Arbeitsgemeinschaften

Die Arbeitsgemeinschaften sind als feste Bestandteile der SPD für bestimmte Themen eingerichtet. In Traunstein gibt es die Arbeitsgemeinschaften der Jusos, der AsF und der AfA. Sie sind jeweils mit einer Vertreterin / einem Vertreter im Unterbezirksvorstand vertreten. In den Arbeitsgemeinschaften können auch Nichtmitglieder aktiv werden. Die Einzelheiten erfahren Sie bei den Arbeitsgemeinschaften.

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA)

Logo der AfA

Helmut Haigermoser | AfA
Sprecher: Helmut Haigermoser

Die AfA ist die Plattform für aktive Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sowie Mitglieder der Gewerkschaften. In der AfA engagieren sich viele Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute, Jugendvertreter, Schwerbehinderten-Vertrauensleute sowie haupt- und ehrenamtliche Gewerkschafter und Mitstreiter in den Betriebsgruppen der SPD.

Die AfA ist offen für alle Interessierten und auch Nichtmitglieder.

Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen
c/o Helmut Haigermoser
Friedensstr. 17
83342 Tacherting
Telefon: +49 8621 5275
Telefax: +49 8621 648219
Mobil: +49 171 2262413

SPD-Arbeitskreis bearbeitet die Steuergerechtigkeit

V.l.: Heinz Deutsch, neuer SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Altenmarkt, AK-Sprecher Helmut Haigermoser aus Tacherting und der Arbeitsmarktexperte Michael Wendl aus Kirchanschöring.

„Wertschöpfungsabgabe zur Finanzierung des Sozialstaates“

Die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises (AK) „Soziale Gerechtigkeit“ trafen sich in Traunstein im Gasthaus „Hofbräu-Bräustüberl“ zu ihrer monatlichen Arbeitssitzung. Es wurde vereinbart, in den kommenden Sitzungen als Grundsatzthema die Steuer-gerechtigkeit zu bearbeiten. In der aktuellen Sitzung wurde die Wertschöpfungsabgabe und die Möglichkeit einer Robotersteuer behandelt und diskutiert. Eingangs konnte der Sprecher des AK Helmut Haigermoser berichten, dass das AK-Mitglied Heinz Deutsch aus Obing aktuell als neuer Vorsitzender der Altenmarkter Orts-SPD gewählt wurde und Heinrich Höpker, ebenfalls AK-Mitglied, als einer seiner Stellvertreter. Ein Kompliment zur letzten Sitzung ging vom SPD-Landesvorstands-mitglied Werner Widuckel ein,„Ich teile Euere Position zum Bedingungslosen Grundeinkommen voll und ganz“ konnte Haigermoser berichten.

mehr

SPD-AK „Soziale Gerechtigkeit“ diskutiert Rentenproblematik

Arbeitsgruppe "Soziale Gerechtigkeit"

Haigermoser: „Mindestrentenniveau von 50 % ist ein Schritt gegen Altersarmut“ Traunstein Im Gasthaus „Hofbräu-Bräustüberl“ in Traunstein trafen sich die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises (AK) „Soziale Gerechtigkeit“ mit dem Ziel, diesmal das Thema Rente zu besprechen. Nachdem organisatorische Fragen geklärt wurden, einigte man sich auch schnell, dass zukünftige Sitzungen des Arbeitskreises nun monatlich statt-finden, „die überaus große Themenpalette mache dies erforderlich, ebenso wie die enorme Arbeitsbereitschaft der Mitglieder“ so der Sprecher des AK Helmut Haigermoser aus Tacherting.

mehr

SPD-AK "Mit Betriebsrenten Altersarmut verhindern"

Arbeitsgruppe "Soziale Gerechtigkeit" bei ihren Sitzungen

SPD-AK fordert: Besonders für Geringverdiener Angebote ausdehnen !

Die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises (AK) „Soziale Gerechtigkeit“ trafen sich im Gasthaus „Hofbräu-Bräustüberl“ in Traunstein um diesmal das Thema Betriebs- und Zusatzrente zu besprechen und zu bearbeiten. Michael Wendl, im Berufsleben war er Gewerkschaftssekretär, berichtete zu Beginn der Arbeitssitzung über Grundlagen der bestehender Betriebsrenten, so gibt es die Direktzusage für eine Betriebsrente, die Arbeitnehmer erhalten unter bestimmten Bedingungen garantierte Leistungen, in der Bilanz des Betriebes sind dafür Rückstellungen gebildet, die Verbindlichkeit und Zeitpunkt sind aber nicht kalkulierbar! Dann gibt es die Direktversicherung für Betriebe, die ist kapitalgedeckt über eine Gruppenversicherung und es gibt Pensionskassen/ Fonds, sie sind kapitalgedeckt, bei den Pensionskassen gibt es stärkere Vorschriften für Anlageformen, bei Fonds ist das Kapital überwiegend durch Risikoanlagen gedeckt, sie treiben die Durchschnittsgewinne hoch, bedeuten aber auch ein extremes Risiko! Auch die Zusatzversorgungen sind Betriebsrenten, da wird kein Arbeitnehmeranteil gezahlt, sie sind durch Tarifverträge abgesichert. Dann gibt es noch berufsständische Versorgungssysteme, zum Beispiel im Bauhauptgewerbe, die Ärzteversorgung oder für Freiberufliche.

mehr

Bedingungsloses Grundeinkommen aktuell ein Utopie

Mitglieder des SPD-Arbeitskreises "Soziale Gerechtigkeit" mit Sprecher Helmut Haigermoser aus Tacherting (1.v.r.) © Helmut Haigermoser Tacherting

Traunstein - Die Mitglieder des SPD-Arbeitskreises (AK) „Soziale Gerechtigkeit“ trafen sich in Traunstein im Gasthaus „Hofbräu-Bräustüberl“ zu ihrer monatlichen Arbeitssitzung. Nachdem in den letzten Sitzungen mehrfach das Thema Rente behandelt wurde, war es abgesprochen, in der aktuellen Sitzung die Frage zu behandeln „Was ist als Bemessungsgrundlage für unseren Sozialstaat zu sehen?“ Als vorrangiges Thema wurde dann das Bedingungslose Grundeinkommen angesprochen und diskutiert.

mehr

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Traunstein

Logo der AsF

Natalie Wolf, AsF
Sprecherin: Natalia Wolf

Die AsF setzt sich die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel.

Daraus ergeben sich insbesondere folgende Aufgaben:

  • Die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung der Partei zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Frauen in der Partei so zu verstärken, daß die politische Willensbildung der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird.
  • Frauen mit der Politik und den Zielen der Partei vertraut zu machen, zur Änderung des gesellschaftlichen Bewußtseins beizutragen und weitere Mitglieder zu gewinnen.
  • Im Dialog mit Gewerkschaften, Verbänden, Organisationen und der deutschen und internationalen Frauenbewegung gemeinsame Forderungen zu entwickeln und durchzusetzen.

Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen
c/o Natalia Wolf
Schierghoferstr. 16
83278 Traunstein
Telefon: +49 861 1669664
Mobil: +49 179 7875571

Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) Traunstein

Logo der Jusos

Josef Parzinger | Jusos
Sprecher: Josef Parzinger

"Parteien: Sind doch alle gleich. Politik: Ein schmutziges Geschäft."

So oder ähnlich begründen viele, warum sie sich nicht für Politik interessieren oder engagieren wollen. Doch wer sich nicht einmischt, überlässt die Politik denen, die sie so "schlecht" gemacht haben, wie sie ist. Motzen bringt nichts. Besser machen ist gefragt!

Wer Politik verändern will, muß sich einmischen und Gleichgesinnte suchen - wie die Jusos.

Jusos Traunstein
c/o Josef Parzinger